Kurzer Ausflug im November

Vier Tage vor dem ersten Advent, 15 °C, Sonnenschein - und ich schwitze, als ich draußen die Weihnachtsdeko anbringe. Schwitzen? Sonnenschein? Da muss ich doch mal nach den Bienen sehen. Und tatsächlich - alles was gut drauf ist, verlässt die Wintertraube und macht einen kleinen Ausflug in die Sonne.
Ein Gesumme wie im Hochsommer. Eine Biene mühte sich damit ab, eine tote Kameradin durch das Mäusegitter zu ziehen. Als das endlich geschafft war, zog sie sie über das Anflugbrett, über die Palette hinaus und flog mit ihr weg. Also nichts, mit einfach liegen lassen - sehr hygienisch! Sicherlich nutzen sie auch die Gelegenheit, ihre Kotblase zu entleeren, bevor sie wieder in der Wintertraube ausharren müssen.
Und weil Bienen ja immer fleißig sind, bringen sie auch direkt noch Pollen nach Hause - vielleicht vom Senf, vielleicht vom Ölrettich.
Inzwischen ist es richtig kalt geworden, sogar frostig am Morgen. Also noch etwas abwarten, bis die Völker brutfrei sind, dann rücke ich den Varroamilben mit Oxalsäure zu Leibe.

4 Gedanken zu “Kurzer Ausflug im November

  1. Bei uns war's dasselbe vor ein paar Tagen (jetzt friert es wieder)
    Viele Tote wurden herausgebracht, man schwirrte durch die Luft.
    Jetzt zähle ich noch einige Tage Varroen, um dann nächste Woche die Oxalsäurebehandlung zu machen - es ist Zeit, lange genug nach der Frostperiode.

    Antwort
    1. Gerburgis Sommer

      Beitragsautor

      Liebe Fjonka,
      ja, bei uns ist es jetzt auch kühl geworden. Mich hat ein wenig irritiert, dass sie noch Pollen eingetragen haben. Tun sie das immer, wenn die Möglichkeit besteht (wäre nur natürlich, weil es ja schlaue Tierchen sind), oder machen sie es nur, wenn sie Brut haben - es ist ja ein Anzeichen dafür.... Liege ebenso wie Du auf der Lauer, um den richtigen Zeitpunkt für die Oxalsäurebehandlung abzupassen.
      Wünsche uns allen viel Glück dazu!
      Viele Grüße in den Norden!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.