Bienchen! Vergissmeinnicht!

"Bienchen, vergiss mein nicht!", bitten die Blüten des Vergissmeinnicht. Ratet, woran man das erkennt!
"Bienchen, vergiss mein nicht!", bitten die Blüten. Ratet, woran man das erkennt!

Ich versprech` Euch was: Heute werden die meisten von Euch staunen! Habt Ihr die Blüten des Vergissmeinnicht schon einmal genau betrachtet? Mir fiel es gestern auch nur auf, weil ich ein Blütenfoto auf dem Bildschirm stark vergrößert hatte.
Das Vergissmeinnicht besitzt gelbe und weiße Pollenmale. Mit der gelben Farbe lockt es seine Bestäuber an. Hat die Biene ihre lange Zunge in den genau passenden Blütenkelch gesteckt und das Blümchen bestäubt, verblasst das Pollenmal und wird weiß. Kurze Zeit später verlieren auch die Blütenblätter ihre strahlend blaue Farbe und werden lila, um dann langsam zu verblühen.
Ein Biologe hat mir meine Vermutung bestätigt und nennt es treffend ein Wunder der Blütenökologie. Genau deshalb liebe ich das Imkern - ich erfahre so viel über die Natur rundrum!
P.S. Ich liefere ein schärferes Bild nach, wenn es mal nicht so windet und sich doch noch ein paar Bienen auf dem Vergissmeinnicht niederlassen (sooo beliebt scheint es nicht zu sein).

3 Gedanken zu “Bienchen! Vergissmeinnicht!

  1. ulia diedler

    Danke für den Kommentar, da ich hörte, daß Vergissmeinicht giftig seien, hatte ich Angst, daß es für die Wildbienen , die jetzt gern zum nähren kommen gefährlich sei. Dein Beitrag hat mich erlöst. Alles liebe für Dich

    Antwort
  2. Das ist ja interessant.
    Sobald sie ihr Innerstes preisgaben, verblühen sie.
    Toll!
    Das hätte ich echt nicht erwartet, liebe Gerburgis.
    deine Bärbel

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.