Bienen im Internet

Honigmacher ScreenshotEine gute Quelle für Infos über Bienen und Imkerei ist das Internet. Schon ganz früh bin ich auf die Seite der Honigmacher gestoßen, die mittlerweile meine Lieblingsseite ist. Wer sich für Bienen und Imkerei interessiert, aber noch kaum etwas darüber weiß, findet hier einen Schnupperkurs, der in kleinen Häppchen Wissenswertes vermittelt.
Aber auch für Neuimker und alte Hasen bieten die Honigmacher fundierte Infos. Zur Vorbereitung auf den „Fachkundenachweis Honig“ des Deutschen Imkerbundes kann man hier einen Trainingskurs absolvieren.
Für Gartenbesitzer ist die Rubrik „Bienenweide“ interessant. In einem Blühkalender und Herbarium sind rund 300 Pflanzen aufgelistet, auf denen die Bienen Nektar, Honigtau und Pollen sammeln.
Die Macher der Seite sind der Verein Apis e.V., die Landwirtschaftskammer NRW und die Agentur lernsite.
www.die-honigmacher.de

Hinter Apis e.V. steckt der „Verein zur Honigmacher ScreenshotFörderung der Bienenkunde der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Hier sei vor allem der Infobrief „Bienen@Imkerei“ genannt, den man als Newsletter abonnieren oder als Download beziehen kann. In Abständen von zwei bis vier Wochen gibt es passgenau zum Geschehen im Bienenstock Informationen, was dort passiert und welche Arbeiten auf den Imker zukommen. Veranstaltungsinformationen runden den Newsletter ab. Apis Mellifera bedeutet übrigens Westliche Honigbiene, meist einfach Biene oder Honigbiene genannt.
Herausgeber sind Bieneninstitute bzw. Landesanstalten für Bienenkunde in Mayen, Münster, Veitshöchheim, Kirchhain, Hohenheim und Hohen-Neuendorf.
www.apis-ev.de

Für Lehrer, die mit ihren Schülern Imker-AGs betreiben, habe ich noch zwei Fundstücke aus dem Internet:

Im Rahmen des Projekts „Nachhaltige Schulimkerei“ können 30 Schulen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachen eine Weiterbildung als Imker einschließlich einer Förderung von jeweils bis zu 2000 € erhalten. Initiatoren sind die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und der Landesverband der Imker Weser-Ems und der Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker. Projektskizzen können bis zum 15. März 2014 eingereicht werden.
www.dbu.de/2281.html

Unter dem Motto „Fleißige Bienen & flinke Brummer – Natur braucht Vielfalt“ initiiert das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz einen bundesweiten Schülerwettbewerb. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler der 3. Bis 10. Klassen aller Schulformen. Einsendeschluss der Arbeiten ist der 4. April 2014.
www.echtkuh-l.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.