Winzige Bieneneier

Das Foto erklärt ganz gut, warum Imker Bieneneier auch als "Stifte" bezeichnen.

Wenn ich jetzt in die Bienenvölker schaue, dann suche ich gezielt nach jungen Bieneneiern. Sind sie vorhanden, ist das ein gutes Zeichen, denn dann war die Königin noch vor höchstens drei Tagen aktiv und vital.

Aber wie kommt das Ei in die Zelle? Wenn die Königin stiftet, heftet sie jeweils ein Ei an den Zellenboden. Da steht es dann waagerecht und entwickelt sich in den nächsten Tagen zur Rundmade.

Wenn Ihr noch, wie die Bienen die Waben herstellen? Darüber hatte ich mal ausführlich geschrieben: Wabenzellen: Das perfekte Sechseck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.