Bienenbeuten im Schnee

Bei diesen beiden Beuten sind die Fluglöcher komplett verschneit und geschlossen. Aber die Bienen bekommen trotzdem Luft, denn die Kästen sind unten lediglich mit einem Gitter verschlossen. Die Palette und der Ständer auf dem sie stehen, sind noch nicht eingeschneit. Daher ist die Frischluftzufuhr im Moment gesichert.

Was machen die Bienen eigentlich, wenn es schneit? Sie kuscheln in ihrer Wintertraube und halten sich durch die Bewegung ihrer Flugmuskulatur warm. Doch was ist, wenn der Schnee die Beuten komplett umhüllt?
Habe heute diese beiden Fotos geschossen und schließlich den Schnee vor den Fluglöchern entfernt. Denn: Sollten auch die Gestelle der oben abgebildeten Beuten auch komplett einschneien - und der Schnee wird uns ja noch ein paar Tage bleiben - wird es an frischer Luft fehlen.
Bei der Trogbeute unten ist das Freihalten des Fluglochs noch wichtiger.

Bei der Trogbeute sieht es anders aus. Sie ist bis auf das Flugloch geschlossen und dieses ist trotz des überstehenden Daches fast bis auf einen kleinen Schlitz mit Schnee verschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.