Tropische Nächte liefern keinen Morgentau

Bei Hitze brauchen auch Bienen mehr Wasser. Eine gut betreute Tränke kann helfen.

Es ist so heiß und alle haben Durst. 34,6 °C maß das Thermometer unter dem Schatten des Amberbaums in unserem Garten - wie heiß mag es dann erst in den Bienenstöcken sein, die teils in der prallen Sonne auf der Wiese stehen? Die hohen Temperaturen steigern den Wasserbedarf eines Bienenvolkes. Eine gängige Annahme ist, dass ein Volk mit 40000 Bienen rund 200 ml Wasser pro Tag benötigt, nicht nur, um den eigenen Durst zu stillen oder die Brut zu ernähren, sondern auch um das Wasser im Stock zu verdunsten und so für kühlere Temperaturen zu sorgen.

Beim Imker entdeckt: Aus dem Kanister tropft langsam Wasser auf das Brett. Bienen können gefahrlos trinken.

Bei Hitze kein Morgentau
Einen Teil des Wasserbedarfs decken sie aus dem gesammelten Nektar. Aber wer mag schon bei dieser Hitze fliegen? Und auch die Blüten "machen dicht", wenn es zu heiß ist. Teiche, Pfützen und Morgentau sind weitere Wasserquellen, wobei sich in tropischen Nächten kein Tau bilden kann. Deshalb habe ich mich entschlossen, in unserem Garten und direkt bei den Völkern Tränken für Bienen, andere Insekten, Vögel und Kleintiere aufzustellen und mit Brunnenwasser zu füllen. Wobei es auch Argumente gegen einen künstliche Bienentränke gibt, und eine Bienensachverständige dazu rät, es lieber bei "Morgentau als Tränke" zu belassen.

Diese Biene nimmt von der Wand unseres Sandsteintroges Wasser auf.

Künstliche Tränken
Schon häufiger habe ich Tränken direkt am Bienenstock aufgestellt, aber dort fast nie eine Biene beobachtet. Warum das so ist, habe ich gerade im Artikel des Bienenjournals entdeckt. Er beschreibt, was beim Aufstellen einer Tränke wichtig ist. Bienen meiden demnach aus hygienischen Gründen Wasserquellen direkt am Stock - es sei denn, es ist sehr heiß oder es gibt keine andere Wasserquelle in der Nähe. Die ideale Entfernung soll 40 - 70 m betragen. Vorgestern hatte ich in meinem Whatsapp-Status dafür geworben, Wasserquellen für Insekten und Vögel aufzustellen. Wenige Stunden später meldete sich eine liebe Nachbarin und Bienenfreundin, dass "meine" Bienen schon bei ihr seien - das mit den 40 m Abstand zum Stock passt!

Prinzip Verdunstung
Übrigens habe ich das "Prinzip Verdunstung" von den Bienen übernommen und eine Sprühflasche mit kaltem Wasser gefüllt, die Düse auf Verstäuben eingestellt und meine Beine und Arme (und die Kinder) damit angespritzt. Kann ich nur empfehlen: ist sehr erfrischend und macht gute Laune!

2 Gedanken zu “Tropische Nächte liefern keinen Morgentau

  1. Lutz

    Unsere Bienentränken sind nur maximal 20m von den Stöcken aufgebaut. Die Sandmuschel mit Mulch gefüllt. Wird von allen Insekten und einigen Wildvögeln stark frequentiert.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.