Rosskastanie mit Pollenampel

Die Blüten der Rosskastanie wechseln ihre Farbe und geben damit ihren Bestäubern ein wichtigs Signal.

Dass Vergissmeinnicht mit ihren Pollenmalen anzeigen, dass sie besucht worden sind, wusste ich bereits. Das Phänomen einer "Pollenampel" gibt es aber auch noch bei anderen Pflanzen, z.B. bei der Rosskastanie.
Aus der Ferne betrachtet blühen sie weiß oder kräftig rosa. Sie locken vor allem Honigbienen und Hummeln an, bieten ihnen Nektar mit bis zu 70 Prozent Zucker und damit einen der süßesten und energiereichsten Nektare im heimischen Pflanzenreich.
Doch wer genau hinschaut entdeckt Pollenmale in unterschiedlichen Farben: gelb, orange, rot. Mit der gelben Farbe locken Rosskastanien Insekten an. Diese saugen den süßen Nektar und bestäuben die Blüte. Das Insekt fliegt zur nächsten Blüte und bestäubt auch diese. Damit hat die Blüte ihren Zweck erfüllt, stellt die Nektarproduktion ein, färbt ihre Pollenmale orange und wenn  es wirklich nichts mehr zu holen gibt, schließlich rot. Mit ihrer Pollenampel zeigt die Rosskastanie ihren Bestäubern, bei welchen Blüten sich ein Anfliegen lohnt und erspart ihnen somit einiges an Arbeit.
Die Rosskastanien sind schon fast verblüht, also nichts wie raus und anschauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.