Sonnenwachsschmelzer: Warum gibt´s keine Anleitung?

Der Sonne zugewandt erhitzt sich der Innenraum des Sonnenwachsschmelzers, sodass das Wachs schmilzt und durch ein Lochsieb in einen Auffangbehälter tropft.
Wenn das Wachs geschmolzen ist, bleiben sie übrig: Nymphenhäutchen der geschlüpften Bienen.

Vor zwei Jahren habe ich mir einen Sonnenwachsschmelzer für vier Waben zugelegt, Kostenpunkt 130 €.  Ich war es leid, Wachs im Topf auf dem Küchenherd zu schmelzen und der Gefrierschrank war voll mit Waben. Damals hätte ich mich sehr gefreut, wenn dem großen Paket eine kurze Aufbau- und Bedienungsanleitung beigelegen hätte. An welcher Stelle muss man die Halterung für den Fuß anschrauben - nix angezeichnet. Im Internet, wo ich sonst immer fündig werde, ergab eine kurze Recherche nichts Konkretes. Wozu ist der wackelige Dreifuß eigentlich gut? Man kann den Schmelzer auch gut einfach irgendwo anlehnen. So halte ich es bis heute.

Sonnenwachsschmelzer im Einsatz
Bereits im Frühsommer ist der Sonnenwachsschmelzer zum Einsatz gekommen. Einige der - so dachte ich - unbebrüteten Waben im Winterlager waren doch von der Wachsmotte befallen. Die Bilder erspare ich uns hier. Was ich nicht sofort entsorgt habe, wanderte in den Wachsschmelzer. Auch die Waben mit der ausgeschnittenen Drohnenbrut schmelze ich ein. Das ist ebenfalls nichts, was man als appetitlich bezeichnen könnte. Bienenwachs schmilzt bei 62 bis 65 °C, heute war es so heiß, dass ich den Auffangbehälter kaum mit der bloßen Hand anfassen konnte.
Die vom Wachsbefreiten Rähmchen lagere ich nun in großen Kunststoffkisten. Es fehlt mir noch die Möglichkeit, sie richtig zu reinigen. Manche machen das in alten (!!!) Spülmaschienen, die sie nur für diesen Zweck  haben, andere reinigen sie sonstwie mit Ätznatron. Das ist mir aber zu heikel, dazu müsste ich mir das passende Equipment anschaffen. Mal sehen, wie ich das löse...

Ein Blick auf die Völker
Die Varroabehandlung mit Ameisensäure ist bereits seit der vergangenen Woche abgeschlossen. Es sind bislang wenige Milben gefallen. Etwa zehn Tage nach Ende der Behandlung ist der Erfolg am Milbenfall ablesbar, da heißt es, sich noch ein paar Tage zu gedulden.
Ansonsten habe ich mit dem Auffüttern weitergemacht. Heute Abend gibt es noch einmal eine Ration.

3 Gedanken zu “Sonnenwachsschmelzer: Warum gibt´s keine Anleitung?

  1. Das ist ja lustig- wir haben uns dies Jahr auch einen zugelegt (allerdings ohne Fuß) und hatten dasselbe Problem: warum ist nirgends erklärt, wie rum das stehen soll etc. Beim ersten Mal dann auch worst case: Bieneninvasion, weil er doch nicht ganz geschlossen hatte... aber jetzt wissen wi, wie's geht!
    Warum brennst Du die Rähmchen nicht einfach ab? Ein "Flammenwerfer" mit Campinggasgartusche drunter, und schon gehts los. So machen wir's mit Rähmchen und auch den Beuten, wenn ein Volk gestorben ist (was zum Glück in den letzten Jahren nicht geschehen ist) Funktioniert super und ist die umweltfreundlichste Lösung.

    Antwort
    1. Gerburgis Sommer

      Beitragsautor

      Das mit dem Flammenwerfer ist ein guter Tipp! Aber auf welchem Untergrund machst Du das? Es wird ja Wachs heruntertropfen. Unser Grundstück ist offenporig gepflastert, da geht es leider nicht. Hast Du eine Medallwanne?
      Ich lese immer wieder bei Dir rein, aber ich komme so selten zum Schreiben... Sorry! Hoffe, es geht Dir gesundheitlich wieder gut!
      Liebe Grüße!

      Antwort
      1. Ich geh einfach auf Rasen oÄ. Soooo viel tropft da eh nicht, das bißchen nimmt der Rasen auf. Und es wird ja doch nicht das ganze Grundstück gepflastert sein bei Euch. Sonst kannst Du ja einfach auf die Blumenwiese gehen 🙂
        Und ja, es geht gut. (Ich hab übrigens in den letzten 14 Tagen öfter gedacht, daß ich gut mal wieder eine "richtige" Mail an Dich schreiebn könnte, aber wie das so ist.... *seufz*)

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.