Wer räubert an der Nektarquelle?

Wie mit dem Locher gelocht: sämtliche Blätter dieser Krokusblüte sind perforiert.

Was ist denn hier passiert? Etliche Krokusse weisen an den Blättern ein regelmäßiges Lochmuster auf. Ein Räuber hat daran geknabbert und zwar bereits, als die Blüten noch fest geschlossen waren, denn sonst müsste schon ein wahrer Künstler am Werke sein, um so ein gleißmäßiges Muster zu erstellen.

Hat jemand eine Ahnung, wer der hungrige Besucher gewesen sein könnte? Ein Biologe schloss Blattschneiderbienen aus, Dafür sei es noch zu früh im Jahr. Schreibt doch mal!

Auch der lilafarbene Krokus ist angeknabbert und vermutlich seiner Pollen beraubt worden.

5 Gedanken zu “Wer räubert an der Nektarquelle?

  1. Ich habe ähnliches in meinem Garten. Auch ich bin an einer Antwort interessiert. Mäuse und Hasen schließe ich aus, da sie die komplette Blüten zerstören würden. Kleine, filigrane Punkte. Ich habe nicht den Hauch einer Vorstellung welche Tiere das sein könnten, würde es für die kommenden Jahre aber gerne verhindern.

    Antwort
  2. Moni

    Mein erster Gedanke war eine Hummel. Soweit ich mich erinnere gibt es Arten, die Nektarraub an Blüten betreiben. Aber da würde die Position der Löcher keinen Sinn machen, denn von dem Loch aus an den Boden der Blüte zu kommen, wäre schon sehr sportlich... Ich bin gespannt, ob jemand eine plausible Antwort findet! Viele Grüße, Moni

    Antwort
  3. Gerburgis

    Hallo Fjonka,
    Schön, von Dir zu hören. Ich würde das Tierchen ja gerne auf frischer Tat ertappen. An eine Maus glaube ich eher nicht, dazu sind die Löcher fast zu filigran...
    Liebe Grüße in den Norden!
    Gerburgis

    Antwort
    1. Ja, Gerburgis, wir haben schon viel zu lange nichts mehr voneinander gehört 🙂
      Aber außer einer kleinen Mäuseart habe ich auch keine Idee....

      Antwort
  4. Eine vitaminsuchende kleine Maus? (Ich komm auf Nagetier, weil bei uns damals das ausgebüxte Kaninchen sich sämtliche Krokusblüten in der Wiese einverleibt hat. Amseln gehn ja auch an gelbe Krokusse, aber die fleddern.)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Gerburgis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.