Bienenstock: Mäuse, bitte draußen bleiben!

Jetzt wird es aber richtig kalt. Da suchen nicht nur wir die Wärme, sondern auch Mäuse nach einem gemütlichen Winterquartier. In Bienenbeuten gefällt es ihnen. Darin zieht es nicht und möglicherweise strahlen die Bienen auch noch etwas Wärme ab. Denn kühler als 10 bis 15 °C wird es im Brutnest nicht. Dazu gibt es noch einen kalorienreichen Futtervorrat in Form von Honig, Brut und verendeten Bienen.

Mäuse nicht erwünscht
Leider vertragen Bienenvölker keine Nagetiere als Mitbewohner. Obwohl Bienen so wehrhaft sind - wozu haben sie ihren Stachel - können sie sich gegen diese Eindringlinge nicht wehren.  Deshalb hält ein Gitter vor dem Flugloch ungebetene Gäste fern. Ich hab es Anfang Oktober angebracht (hinke mit der Berichterstattung etwas hinterher) und konnte die anfliegende Biene beobachten, die sich von der ungewohnten Optik des Einfluglochs irritieren ließ.

Ein Gedanke zu “Bienenstock: Mäuse, bitte draußen bleiben!

  1. Hallo Gerburgis,

    Die Mäusegitter kommen bei uns auch noch vors Flugloch. Anfang Oktober finde ich für dieses Jahr noch etwas früh (zumindest für Süddeutschland). Normalerweise vor dem ersten Bodenfrost lautet bei uns die Devise, zumal hier noch Senf und Phacelia blühen...

    LG, Franzi

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.