Honigpflege Teil 1: Abschäumen

Drei Tage nach dem Schleudern nehme ich mit einem Teigschaber den Schaum von der Honigoberfläche ab.

Frisch geschleuderter Honig enthält Luftblasen und feinste Wachspartikel, die aber schon bald an die Oberfläche steigen und dort mit ausgefallenen Eiweißen einen weißen Schaumteppich bilden.
Mit einem Teigschaber oder alternativ mit Haushaltsfolie, die man auf den Schaum legt und abzieht, lässt sich der Schaum entfernen. Eventuell muss man es nach ein, zwei Tagen wiederholen, bis die Honigoberfläche klar ist.
Damit wäre der erste Punkt der Honigpflege schon mal abgehakt. Der Honig kommt zurück in den kühlen dunklen Keller, bis er anfängt zu kristallisieren.
Und ich flitze gleich mal eben zu den Völkern, um die ausgeschleckten geschleuderten Rähmchen aus dem Honigraum zu nehmen. Wollte ich eigentlich schon gestern machen, aber Unwetter am Morgen und unser Imkertreffen mit Standschau am Abend haben mich davon abgehalten.

2 Gedanken zu “Honigpflege Teil 1: Abschäumen

  1. Hallo ! Klasse Idee soetwas in einen Blog zu bringen! Meine HP ist recht frisch, und ich bin erstaunt wie klasse Deine aufgebaut ist.

    Wirklich toll Arbeit mein Lieber.

    Liebe Grüße

    Kristian

    Antwort
    1. Gerburgis Sommer

      Beitragsautor

      Hallo Kristian,
      vielen Dank für Dein Lob! Ja, mit der Zeit ist der Blog ganz schön gewachsen...
      Bin übrigens eine Imkerin. 😉
      Viele Grüße aus dem Münsterland!
      Gerburgis

      Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Kristian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.