Biene küsst Sonnenbraut

asdfadf
Endlich mal wieder ein Bienenfoto - so wie es sich für einen Bienenblog gehört. Beliebte Bildunterschrift für dieses Motiv: Sommer ist, wenn die Biene die Sonnenbraut küsst!

Kurzes Update: Wie erwartet haben einige Flugbienen aus Helenes Volk den alten Stellplatz der Beute gesucht. Aber es waren sehr viel weniger, als befürchtet.

Heimatlos gewordene Flugbienen des geräuberten Volkes sitzen an der Beute nebenan. Hoffentlich betteln sie sich ein.
Heimatlos gewordene Flugbienen des geräuberten Volkes sitzen an der Beute nebenan und betteln sich ein.

Nicht überall fallen Varroamilben
Beim Aalstrich-Schwarm und bei Helene läuft der zweite Turnus der Ameisensäurebehandlung. Hier fallen die Milben auch kräftig. Ganz anders schaut es bei meinem Wirtschaftsvolk Marlene aus. Hier fällt so gut wie nichts! Diese Beobachtung teilt auch unsere Bienensachverständige, die ähnliches erlebt und gehört hat. Eine mögliche Erklärung könnten die anhaltend hohen Temperaturen der letzten Wochen sein. Sie können die Entwicklung von Insekten beschleunigen. Vielleicht ist das bei den Bienen auch so. Wenn beispielsweise die Arbeiterinnenbrut einen halben Tag früher schlupft, könnte dies für die Entwicklung der Varroamilbe zu früh sein. Nicht umsonst sucht sie sich ja lieber die Drohnenbrut aus, die ja noch einige Tage länger in der verdeckelten Zelle sitzt. Aber das ist auch nur eine Theorie, die nicht erklärt, weshalb es dann von Volk zu Volk zu unterschiedlichem Milbenfall kommt....
Bei Marlene jedenfalls sind auch in der unteren Zarge noch zwei Bruträhmchen besetzt. Also war es noch nichts, mit der Brutraumverkleinerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.