Natternkopf und Co.

DSC_0274Auf Ingrids Blumenwiese wächst es vor allem hoch: Natternkopf mit blauen Blüten und eine Pflanze mit weit ausladenden "Ästen", die ich nicht kenne.
Der Natternkopf ist eine "einheimische, schwach giftige Pflanze mit guten Bienenweideigenschaften", um einmal mehr die Honigmacher zu zitieren. Die anfangs rot, später blau blühende Pflanze ist mir schon bei meinen Eltern aufgefallen. Am mageren Wegesrand wächst sie dort viel üppiger als drei Meter weiter im immer mal gedüngten Blumenbeet.
Kennt denn jemand die senfgelbe Pflanze im Vordergrund?

DSC_0275DSC_0278

2 Gedanken zu “Natternkopf und Co.

    1. So

      Beitragsautor

      Danke Fjonka, Ambrosia ist es zum Glück nicht, deren Blätter sind anders. Das wär'sauch noch: Ambrosiasamen in der Blumenwiesenmischung.... Wobei; Irrläufer kann es malmgeben.mMeine Eltern hatten mal Hirse dabei, die sich zur Plage auswuchs.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.