Blumenwiese: Kaffeeklatsch mit Honig

DSC_0229-002Warum nur immer auf der Blumenwiese arbeiten und gegen das Unkraut ankämpfen? Gestern haben wir bei Sonnenschein das Ambiente der Wiese genutzt: Ein Kaffeeklatsch mit Nachbarn, Freunden und Imkern auf der Blumenwiese! Sie blüht zwar nicht mehr und ist durchs Unkrautrupfen ziemlich ausgedünnt und teils gemäht, aber als Location für einen  Kaffeeklatsch super gut geeignet.

Im AngebotRosinenschnecken, Marmorkuchen, Donuts und natürlich Honig
Im Angebot: Rosinenschnecken, Marmorkuche und bunt verzierte Donuts. Dass es auch Honig zum Probieren gab, hatten die Bienen auch schnell herausgefunden - also eine Haube drübergelegt, bevor das ganze Volk anrückt.

Spontan eingeladen
Mit Blick auf den Wetterbericht haben wir zwei, drei Tage vorher eingeladen. Gestern mit den Mädchen drei Kuchen gebacken und Baguette für die Honigverkostung besorgt - auch eine Art Ferienprogramm für die Kinder - von lieben Nachbarn wieder einmal die Bierzeltgarnitur ausgeliehen und alles auf die Wiese gebracht. Dort haben wir dann mit rund 20 Personen in wechselnder Besetzung beieinander gesessen und über Gott und die Welt geklönt.

Besuch bei den Völkern
Selbstverständlich gehörte eine Stippvisite bei den Völkern zum Programm und vermutlich konnte ich einigen die Scheu vor den Bienen nehmen. Sie trauten sich dann auch, mit dem Finger in die Wabe zu stechen und stockwarmen Honig zu genießen.
Kurz vorm Aufräumen kamen gegen 19.30 Uhr noch späte Gäste: Fünf bis sechs Distelfinken, die ich in letzter Zeit bereits mehrmals beobachten konnte. Man sieht sie bei uns nur ganz, ganz selten. Anfangs dachte ich ja, sie interessieren sich für den Gänsefuß - na super, den haben wir nun komplett rausgezogen. Aber sie kommen auch wegen der Phazeliasamen.... Hoffe, es hat gestern allen geschmeckt 🙂 .

DSC_0232

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.