Honiggläser mit Naturmaterial herausputzen

Wer kann da schon "Nein" sagen!?
Wer kann da schon "Nein" sagen!?

Bislang verkaufe ich unseren Honig nicht - es ist einfach zu wenig da. Aber ich verschenke ihn gerne. Besonders gut kommt er an, wenn ich die Honiggläser mit natürlich anmutenden Materialien herausputze.
Die Herzchen und das Glücksschweinchen habe ich mit winzigen Ausstechern aus Mittelwandresten ausgestochen, mit einem Loch versehen und auf Bastfäden aufgezogen. Mit der Zackenschere einen Kreis aus Packpapier ausgeschnitten, per Gummiband auf dem Deckel fixiert, die  Bastfäden drumherumgewickelt und mit einer Schleife verschlossen. Fertig!
Ich weiß, ich weiß, es ist noch nicht perfekt. Diesen Honig habe ich überraschend durch die Auflösung der Bienenkiste gewonnen und kein passendes Etikett auf Lager gehabt, es ist eigentlich zu klein. Beim nächsten Mal werde ich das Mindesthaltbarkeitsdatum auch komplett ausschreiben... Habe ja doch etwas gelernt beim Honiglehrgang!

3 Gedanken zu “Honiggläser mit Naturmaterial herausputzen

  1. Liebe Gerburgis, das sieht sehr, sehr schön und appetitlich aus, gefällt mir.
    Vor allem die Herzchen, lach.
    deine Bärbel
    Gestern und heute war und ist wohl eine tolle Zeit für deine Bienen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.